• Nemecký jazyk

Elementmodifikation

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Diamant, Fullerene, Ozon, Graphit, Kohlenstoffnanoröhren, Graphen, Schwarzes Silicium, Allotrope Formen von Sauerstoff, Metallischer Wasserstoff, Poröses Silicium, Lonsdaleit, Carbon nanobud, Chaoit, Glaskohlenstoff.... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.67 €

bežná cena: 14.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Diamant, Fullerene, Ozon, Graphit, Kohlenstoffnanoröhren, Graphen, Schwarzes Silicium, Allotrope Formen von Sauerstoff, Metallischer Wasserstoff, Poröses Silicium, Lonsdaleit, Carbon nanobud, Chaoit, Glaskohlenstoff. Auszug: Diamant ist die kubische Modifikation des Kohlenstoffs (C) und als natürlich vorkommender Feststoff ein anerkanntes Mineral aus der Mineralklasse der "Elemente". Er bildet meist oktaederförmige Kristalle, oft mit gebogenen und streifigen Flächen. Weitere beobachtete Formen sind das Tetraeder, Dodekaeder und der Würfel. Die Kristalle sind transparent, farblos oder durch Verunreinigungen (z.B. Stickstoff) oder Kristallgitterdefekte Grün, Gelb, Braun und seltener auch Orange, Blau, Rosa, Rot oder Grau bis Schwarz gefärbt. Diamant ist das härteste bekannte Mineral und die Referenz der Härte 10 der Härteskala nach Mohs. Seine Schleifhärte ist 140-mal größer als die des Korund. Die Härte des Diamanten ist allerdings in verschiedenen Kristallrichtungen unterschiedlich (Anisotropie). Dadurch ist es möglich, Diamant mit Diamant zu schleifen. In dem dazu verwendeten Diamantpulver liegen die Kristalle in jeder Orientierung vor (statistische Isotropie) damit wirken immer auch die härtesten unter ihnen auf den zu schleifenden Körper. Diamant ist optisch isotrop mit hoher Lichtbrechung und hoher Dispersion. Er zeigt Fluoreszenz und Phosphoreszenz und ist triboelektrisch. Er verfügt über die höchste Wärmeleitfähigkeit aller bekannten Minerale. Das Gewicht einzelner Diamanten wird traditionell in Karat angegeben, einer Einheit, die 0,200 Gramm entspricht (siehe Abschnitt Gewicht in Karat). Diamant oxidiert in reinem Sauerstoff bei ca. 720 °C, in Luft bei über 800 °C zu Kohlendioxid. Die Reaktionsenthalpie ist mit 395.7 kJ/mol ca. 2kJ/mol größer als die von Graphit. Mit Wasserstoff reagiert Diamant bei hohen Temperaturen zu Kohlenwasserstoffen. Diamant ist löslich in Metallschmelzen kohlenstofflösender Metalle und deren Legierungen, wie Eisen, Nickel, Cobalt, Chrom, Titan, Platin, Palladium und ähnlichen. Aufgrund der sehr kleinen reaktiven Oberfläche ist die Umsetzungsgeschwindigkeit auch entsprechend klein. Der Name Diamant leitet sich aus dem spätlateinischen diamantem, Akkusativ

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 192 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158955947

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.