• Nemecký jazyk

Elisabeth von Österreich-Ungarn

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 70. Kapitel: Sissi-Syndrom, Franz Joseph I., Schloss Gödöllo, Elisabeth, Kaiserin-Elisabeth-Spital, Sophie in Bayern, Sisi, Marie in Bayern, Ludovika Wilhelmine von Bayern, Sissy, Lissi und der wilde Kaiser, Sophie Friederike von... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

17.94 €

bežná cena: 21.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 70. Kapitel: Sissi-Syndrom, Franz Joseph I., Schloss Gödöllo, Elisabeth, Kaiserin-Elisabeth-Spital, Sophie in Bayern, Sisi, Marie in Bayern, Ludovika Wilhelmine von Bayern, Sissy, Lissi und der wilde Kaiser, Sophie Friederike von Bayern, Sissi - Die junge Kaiserin, Elisabeth-Vorstadt, Gisela von Österreich, Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin, Kaiserin Elisabeth-Bahn, Pia Douwes, Helene in Bayern, Max Joseph in Bayern, Marie Valerie von Österreich, Luigi Lucheni, Franz Karl von Österreich, Achilleion, Elisabethmarkt, Carl Theodor in Bayern, SMS Kaiserin Elisabeth, Marie Festetics, Schloss Trauttmansdorff, Kaiserin-Elisabeth-Wöchnerinnenheim, Kaiserin-Elisabeth-Brücke, Elisabethbrücke, Mathilde in Bayern, Sophie Friederike von Österreich, Irma Sztáray, Max Emanuel in Bayern, Ludwig in Bayern. Auszug: Franz Joseph I. (* 18. August 1830 in Wien-Schönbrunn; + 21. November 1916 ebenda) aus dem Haus Habsburg-Lothringen war seit der Abdankung seines Onkels Ferdinand I. 1848 bis zu seinem Tod 1916 Kaiser von Österreich, König von Böhmen etc. und Apostolischer König von Ungarn. Mit einer Regierungszeit von beinahe 68 Jahren saß er damit länger auf dem österreichischen Thron, als jeder Habsburger oder Habsburg-Lothringer vor ihm. Franz Josephs Regierungszeit war innenpolitisch geprägt von der Auseinandersetzung mit dem liberalen Bürgertum nach der gescheiterten Märzrevolution, der Entwicklung von der absolutistischen zur konstitutionellen Monarchie, dem Ausgleich mit Ungarn und dem schwelenden Nationalitätenkonflikt. Nach Außen beherrschten der Konflikt mit Preußen um die Vorherrschaft im Deutschen Bund, der Verlust Lombardo-Venetiens, das österreichische Engagement am Balkan und schließlich der Erste Weltkrieg seine Regierungszeit. Begleitet von der militärischen Niederlage im Krieg und durch das innere Zerbrechen an den unterschiedlichen Interessen der Nationalitäten des Vielvölkerstaates, läutete Franz Josephs Tod schließlich den Untergang der österreichisch-ungarischen Monarchie zwei Jahre später ein. Wappen Kaiser Franz Josephs von Österreich mit dem Wappenspruch Viribus Unitis - "Mit vereinten Kräften"Sein Name in den anderen Amtssprachen der Donaumonarchie lautet Francesco Giuseppe I italienisch, FrantiSek Josef I. tschechisch, I. Ferenc József ungarisch, FrantiSek Jozef I. slowakisch, Franciszek Józef I polnisch, Franjo Josip I. kroatisch, Franc Jozef I. slowenisch, ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ (Franjo Josif) I serbisch, Francisc Iosif I rumänisch, ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ I ruthenisch. Franz Joseph Karl von Habsburg wurde am 18. August 1830 als Sohn von Erzherzog Franz Karl, dem jüngeren Sohn von Kaiser Franz I., und Prinzessin Sophie von Bayern in Wien geboren. Nach der Niederschlagung der Märzrevolution und der anderen Revolutionen von 1848 waren große politische Veränderungen erforderlich

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2012
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158956029

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.