• Nemecký jazyk

Europapokal (Badminton)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 126. Nicht dargestellt. Kapitel: Europapokal, Badminton-Europapokal 2010, Badminton-Europapokal 2009, Badminton-Europapokal 2002, Badminton-Europapokal 1999, Badminton-Europapokal 1998, Badminton-Europapokal 2003, Badminton-Europapokal... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

25.16 €

bežná cena: 29.60 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 126. Nicht dargestellt. Kapitel: Europapokal, Badminton-Europapokal 2010, Badminton-Europapokal 2009, Badminton-Europapokal 2002, Badminton-Europapokal 1999, Badminton-Europapokal 1998, Badminton-Europapokal 2003, Badminton-Europapokal 1996, Badminton-Europapokal 2001, Badminton-Europapokal 2000, Badminton-Europapokal 2005, Badminton-Europapokal 1993, Badminton-Europapokal 2004, Badminton-Europapokal 1997, Badminton-Europapokal 1995, Badminton-Europapokal 2007, Badminton-Europapokal 1992, Badminton-Europapokal 1991, Badminton-Europapokal 2006, Badminton-Europapokal 1989, Badminton-Europapokal 1990, Badminton-Europapokal 1987, Badminton-Europapokal 1988, Badminton-Europapokal 1986, Badminton-Europapokal 2008, Badminton-Europapokal 1985, Badminton-Europapokal 1982, Badminton-Europapokal 1983, Badminton-Europapokal 1980, Badminton-Europapokal 1981, Badminton-Europapokal 1984, Badminton-Europapokal 1978, Badminton-Europapokal 1979, Badminton-Europapokal 1994. Auszug: Der Europapokal im Badminton ist in dieser Sportart das Analogon zur Champions-League im Fußball. In diesem Badminton-Wettbewerb für Vereinsmannschaften wird seit 1978 unter den Landesmeistern der Mitgliedsverbände der Europäischen Badminton-Union (BE) die beste Vereinsmannschaft des Kontinents ermittelt. 1999 gewann als bisher einziger deutscher Vertreter der BC Eintracht Südring Berlin den Titel. Der 1. BV Mülheim, der FC Langenfeld und der 1. BC Beuel scheiterten dagegen 1978, 2004 und 2005 im Finale. 2006 setzte der CB Rinconada einen nicht spielberechtigten Spieler im Finale ein, so dass der siegreichen Mannschaft im Nachhinein der Titel aberkannt wurde und dem Finalisten IBMC Issy-les-Moulineaux der Sieg zugesprochen wurde. Die beiden Verlierer der Semifinale rückten damit auf Platz zwei vor, so dass es erstmals in der Geschichte des Europapokals zwei Silbermedaillengewinner gab. Baku BC Graphity Dropshots CSB d'Ixelles Brüssel W&L Herent Leiebadminton BC Heule BC Olve (auch unter SC Olve) BC Saiva BC Sint-Truiden CSW Wellen (Computer Support Webacsa Wellen) BC Akademik Ljulin BC Pazardchik SC NSA Akademik Sofia SCB Stara Zagora Triton BK Aalborg Gentofte BK Greve Strands BK Hvidovre BK Kastrup-Magleby BK Lillerød BK Team Skalskor Slagelse Værløse BC Tartu University SC Bolton BC Headingley BC Markland Hill BC Middlesbrough BC Sunderland PBC Wimbledon SBC Helsingfors BC BC Drive Helsinki BK Smash Helsinki Helsinki Tapion Sulka Östersundom IF Aix University Club IBMC Issy-les-Moulineaux Racing Club France Paris CEBA Straßbourg BC Eintracht Südring Berlin 1. BC Beuel 1. BC Bischmisheim 1.DBC Bonn SSV Heiligenwald FC Langenfeld TV Mainz-Zahlbach 1. BV Mülheim SV Fortuna Regensburg OS-1904 Rheinhausen SC Bayer 1905 Uerdingen TuS Wiebelskirchen Reliance Devils AC Mikenas Kiniszi Debrecen Tollaslabda Club Debrecen (auch unter den Namen Tollaslabda Club Budapest) NYVSC Honved Miskolc Honved SC Zrinvi Multi Alarm SE Badmintonfelag Hafnarfjardar TBC Reykjavik ToB Reykj

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 228 x 154 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158963546

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.