• Nemecký jazyk

Französische Raumfahrt

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 73. Kapitel: STS-122, COROT, Laboratoire de recherches balistiques et aéro-dynamiques, ISS-Expedition 16, STS-123, Mir-Perseus, STS-78, HEOS-1, Claudie Haigneré, Hermes, Mir-Aragatz, Jean-Pierre Haigneré, Centre Spatial Guyanais,... Viac o knihe

1 kus - skladom u vydavateľa Posielame do 7-10 dní

18.28 €

bežná cena: 21.50 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 73. Kapitel: STS-122, COROT, Laboratoire de recherches balistiques et aéro-dynamiques, ISS-Expedition 16, STS-123, Mir-Perseus, STS-78, HEOS-1, Claudie Haigneré, Hermes, Mir-Aragatz, Jean-Pierre Haigneré, Centre Spatial Guyanais, Arianespace, STS-66, Léopold Eyharts, STS-84, MetOp, Sojus TM-17, STS-86, STS-93, Sojus TM-16, Groupe Lagardère, Sojus TM-7, Sojus TM-14, Viking, Jean-Loup Chrétien, Mir-Cassiopée, SPOT, Sojus TM-15, STS-103, Mir-Pégase, Mir-Altair, Mir-Antares, Diamant, STS-111, TD-1A, Sojus TM-6, Symphonie, Jean-François Clervoy, Sojus T-6, Premier vol habité, STS-51-G, Europa, Picard, Michel Tognini, Sojus TM-29, Jason, Philippe Perrin, Helios, European Space Research Organisation, Sojus TM-33, Sojus TM-24, CALIPSO, Sojus TM-32, Sojus TM-23, European Launcher Development Organisation, Patrick Baudry, Jean-Jacques Favier, Diadème, Castor, Thales Alenia Space, Syracuse, Spirale, Centre national d'études spatiales, Odin, Pollux, Astérix, TOPEX/Poseidon, European Satellite Navigation Industries, Granat, Merlin, Dauphin, FR 1, Orfeo, A-Train, Hammaguir, Starlette, Dragon, Belier, PARASOL, Simbol-X, Astrium Space Transportation, Titus, Eurocolumbus, Berenice, Eridan, Centaure, Microscope. Auszug: STS-122 (englisch Space Transportation System) ist die Missionsbezeichnung für einen Flug des amerikanischen Space Shuttles. Es war die 121. Shuttle-Mission und der 29. Flug der Raumfähre Atlantis. Der 24. Flug eines Space Shuttles zur Internationalen Raumstation (ISS) fand zwischen dem 7. und 20. Februar 2008 statt. ISS-Expedition 16 ISS-Expedition 16 Konfiguration der ISS nach STS-122STS-122 brachte mit Columbus den Hauptbeitrag der ESA zur Internationalen Raumstation. Mit dieser wurde das europäische Forschungsmodul während eines Weltraumausstiegs verbunden. Außerdem wurde ein Stickstofftank ausgewechselt sowie Ausrüstungsteile und Verbrauchsgüter zur Station transportiert. Columbus im KSCNach der Landung von STS-117 am 22. Juni 2007 auf der Edwards Air Force Base wurde die Atlantis zurück zum Kennedy Space Center (KSC) geflogen, wo sie am 3. Juli eintraf. Einen Tag später wurde die Raumfähre in die Orbiter Processing Facility (OPF) gefahren. Dort wurde sie auf ihren nächsten Einsatz vorbereitet. Am 14. September traf der Außentank der Mission am KSC ein und wurde in das Vehicle Assembly Building (VAB) gebracht. Dort wurde er überprüft und für den Start vorbereitet. Durch die Verzögerungen bei der vorherigen Mission (STS-120) war befürchtet worden, dass dies auch Auswirkungen auf STS-122 haben würde. Wegen Renovierungsarbeiten an den Toren des VAB stand lange Zeit nur eine Montagebucht zur Verfügung. Das hätte bedeutet, mit dem Startaufbau erst beginnen zu können, nachdem die Discovery das VAB verlassen hätte. Der Startzeitraum im Dezember betrug nur eine Woche. Die NASA beschleunigte deshalb die Arbeiten an den Toren, so dass am 20. September eine Startplattform für die Atlantis in das VAB fahren konnte und es so zu keinen Verzögerungen bei STS-122 kam. Atlantis auf der StartrampeDer Aufbau der zwei Feststoffraketen begann am 26. September und war am 14. Oktober abgeschlossen. In dieser Zeit wurden auch die zuvor abmontierten Haupttriebwerke wieder in den Orbite

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2012
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 247 x 192 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158987306

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.