• Nemecký jazyk

Fußballverein aus Prag

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: FK Dukla Prag, Bohemians 1905 Prag, Slavia Prag, FC Bohemians Prag, Sparta Prag, FK Viktoria Zizkov, Slavoj Prag, Meteor Prag, DFC Prag, Motorlet Prag, FK Bohemians Prag, AFK Union Zizkov, CAFC Praha, SK Sparta Krc,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.41 €

bežná cena: 14.60 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: FK Dukla Prag, Bohemians 1905 Prag, Slavia Prag, FC Bohemians Prag, Sparta Prag, FK Viktoria Zizkov, Slavoj Prag, Meteor Prag, DFC Prag, Motorlet Prag, FK Bohemians Prag, AFK Union Zizkov, CAFC Praha, SK Sparta Krc, SK Cechie Praha VIII, DFC Germania Prag, SC Xaverov Horní Pocernice, AC Prag, FK Slavoj VySehrad, CFK Kickers. Auszug: FK Dukla Prag (offiziell FK Dukla Praha, os) ist ein tschechischer Fußballverein aus Prag. Er entstand 2001 durch eine Fusion der Juniorenabteilung des FK Dukla Prag mit FK Dukla Dejvice. Der Rechtsnachfolger des ehemaligen Dukla Prag ist der FK Marila Príbram. Die ehemalige Armeemannschaft dominierte besonders Ende der 1950er und in den 1960er Jahren die Tschechoslowakische Fußballliga. Nach dem Regimewechsel Ende 1989 verlor Dukla Prag stark an Bedeutung, 1997 wurde die Herrenmannschaft nach Príbram versetzt. Nach der Machtübernahme der kommunistischen Partei in der Tschechoslowakei im Februar 1948 war diese bestrebt, den Armeesport nach sowjetischem Vorbild zu gestalten. So entstand aus den besten Fußballspielern der Tschechoslowakischen Armee am 1. Oktober des Jahres ein Sportverein namens Armádní telovýchovný klub, zu deutsch wörtlich Armeeverein für Leibeserziehung. Für die Staatsligasaison 1948 hatte sich die Mannschaft in drei Spielen gegen MZK Pardubice noch unter dem Namen Armádní XI qualifiziert. Die Gründung eines Armeesportvereins führte zu Unmut seitens der anderen Klubs, die nun ihre Spieler für die Zeit des Grundwehrdienstes an den ATK abstellen mussten. Dieser hatte wiederum mit dem Problem zu kämpfen, dass er einen übergroßen Kader mit dort zum Großteil widerwillig spielenden Fußballern hatte. Durch die ständig kommenden und gehenden Spieler war zudem eine kontinuierliche Trainingsarbeit nur schwer möglich. Ein weiteres Problem des im Letná-Stadion von Sparta Prag spielenden ATK war die mangelnde Unterstützung seitens der Zuschauer, die keinen Grund sahen, ihren traditionellen Lieblingsvereinen wie Sparta oder Slavia den Rücken zu kehren. Die Resultate des ATK in den ersten Jahren waren aus diesen Gründen bescheiden. In der angesprochenen ersten Saison reichte er nur zu Platz Acht bei 14 Mannschaften, allerdings bestritt in dieser Spielzeit aufgrund der Umstellung auf das Kalenderjahrsystem jedes Team nur 13 Begegnungen. 1949 wurde der ATK Vierter,

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158995790

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.