• Nemecký jazyk

Gebirge in Griechenland

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Olymp, Agrafa, Lefka Ori, Griechische Rhodopen, Kallidromo, Antichasia, Kyllini, Psiloritis, Lekani-Berge, Ptoion, Tymfi, Itamos, Pindos, Lakmos, Taygetos, Aroania, Belasiza, Vardousia, Ori Valtou, Parnon-Gebirge,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

11.99 €

bežná cena: 14.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Olymp, Agrafa, Lefka Ori, Griechische Rhodopen, Kallidromo, Antichasia, Kyllini, Psiloritis, Lekani-Berge, Ptoion, Tymfi, Itamos, Pindos, Lakmos, Taygetos, Aroania, Belasiza, Vardousia, Ori Valtou, Parnon-Gebirge, Kithairon, Parnes, Helikon, Dikti-Gebirge, Gerania, Giona, Athamaniko, Verno, Atheras, Othrys. Auszug: Der Olymp (griechisch ) ist das höchste Gebirge Griechenlands. Das Massiv liegt an der Ostküste Griechenlands, in Makedonien unweit des Ortes Litochoro, ca. 20 km südlich der Stadt Katerini. Die höchsten Gipfel sind der Mytikas (auch: Mitikas) (), gefolgt von Skolio (), Stefani (, gelegentlich als Zeusthron bezeichnet) und Skala (); zwischen Skala und Mytikas befindet sich Kakoskala, ein Grat, über den der Mytikas durch leichte Kletterei erreicht werden kann. Auf dem Nebengipfel Profitis Ilias befindet sich die höchste Kapelle des Balkans. Das erste Mal bestieg 1862 Heinrich Barth den Olymp, erreichte jedoch nicht den Hauptgipfel Mytikas. Dies gelang Christos Kakalos mit Frédéric Boissonas und Daniel Baud Bovy am 2. August 1913. Das Olympmassiv weist besondere geologische Formationen und eine ganz eigene Flora und Fauna auf. Deshalb wurde es schon 1938 unter Naturschutz gestellt und 1981 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Zur Bedeutung des Begriffes Olymp gibt es verschiedene Interpretationen (u. a. "Himmel", "der Leuchtende", "der Hohe", "der Felsen"). Nach dem Lexikon der neugriechischen Sprache des Linguistikprofessors Georg Babiniotis ist das Wort Olymp ein vorgriechisches Platzwort unbekannten Ursprungs, von welchem die alte Bedeutung einfach "Berg" gewesen sein muss. Im Türkischen heißt der Berg Semavatevi, was soviel wie "Himmlischer Sitz" bedeutet. In der griechischen Mythologie ist der Olymp der Berg der Götter. So wird sich der Berg der Götter als ein spiritueller, lichterfüllter Platz vorgestellt. Er bildet gleichsam das Himmelskonzept der griechischen Mythologie ab, bewohnt von Göttern, Halbgöttern, Abkömmlingen der Götter und ihren Dienern. Nach anderen Überlieferungen "lebten" die Götter nicht auf dem Berg, sondern hielten sich in einer anderen Form der Existenz auf. Wenn man bedenkt, dass Zeus Herrscher über den Himmel und die Erde, Poseidon über die Meere und Hades Fürst der Unterwelt war, würde es auch nicht in das Konzept passen, den Be

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159000882

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.