• Nemecký jazyk

Gemeinde in Kreta

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: Chania, Rethymno, Iraklio, Gavdos, Agios Nikolaos, Sfakia, Lasithi-Hochebene, Kissamos, Viannos, Ierapetra, Anogia, Sitia, Agios Vasilios. Auszug: Chania (griechisch (n. pl.)) ist eine Hafenstadt auf der griechischen... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.79 €

bežná cena: 17.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: Chania, Rethymno, Iraklio, Gavdos, Agios Nikolaos, Sfakia, Lasithi-Hochebene, Kissamos, Viannos, Ierapetra, Anogia, Sitia, Agios Vasilios. Auszug: Chania (griechisch (n. pl.)) ist eine Hafenstadt auf der griechischen Insel Kreta. Sie ist mit 55.838 Einwohnern (laut Volkszählung vom 18. März 2001) die zweitgrößte Stadt der Insel und Verwaltungssitz der Gemeinde Chania, die eine Fläche von etwas über 356 km² umfasst, auf der 98.202 Menschen leben. Gleichzeitig ist Chania der Hauptort des gleichnamigen Regionalbezirks, der ehemaligen Präfektur Chania, der den gesamten Westen Kretas umfasst. Chania war von 1841 bis 1971 die Hauptstadt der Insel Kreta. Östlich des Stadtgebiets von Chania in der Souda-Bucht befindet sich der Fährhafen der Stadt, von dem eine tägliche Verbindung nach Piräus besteht. Der internationale Flughafen von Chania befindet sich ebenfalls außerhalb der eigentlichen Stadt ungefähr 12 Kilometer nordöstlich auf einer Ebene der Akrotiri-Halbinsel. Die Stadt Chania liegt an der Nordküste der Insel Kreta, rund 100 Kilometer westlich der heutigen Inselhauptstadt Iraklio. Die Gemeinde Chania war bis 2010 flächenmäßig die kleinste der nach ihr benannten Präfektur, da sie sich fast ausschließlich auf das Stadtgebiet beschränkte. Chania war bis 1971 Verwaltungssitz der gesamten Insel. Heute ist die Stadt mit über einem Drittel der Einwohner des Regionalbezirks die beherrschende Metropole Westkretas. Das Kretische Meer nördlich der Insel bildet zwischen den Halbinseln Rodopou und Akrotiri den Golf von Chania, an dessen Südostseite an der Landenge zu Akrotiri die Hafenstadt erbaut wurde. Östlich der Landenge liegt die Bucht von Souda, ein durch die Halbinsel Akrotiri geschützter Naturhafen. Südlich von Chania steigt das kretische Inland stetig an und bildet mit dem bei klaren Wetter gut zu sehenden Gebirgszug der Weißen Berge (Lefka Ori) eine nur von wenigen Passstraßen durchbrochene Barriere zur Südküste Kretas. Die Insel Kreta liegt auf dem Südägäischen Inselbogen, einer Verlängerung des Dinarischen Gebirgsbogens über die Hellenische Bergkette auf dem griechischen Festland bis zum Taurusgebirge in Klein

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159006204

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.