• Nemecký jazyk

Grabbau (Ägypten)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 50. Kapitel: Haus der Ewigkeit, KV62, KV55, QV44, KV11, Liste der Gräber im Tal der Könige, KV42, KV14, KV34, KV17, QV66, KV63, KV57, QV53, WV24, WV25, KV46, KV36, Grab des Nacht, KV54, KV10, Grab des Semerchet, KV30, KV50-KV52,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.30 €

bežná cena: 18.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 50. Kapitel: Haus der Ewigkeit, KV62, KV55, QV44, KV11, Liste der Gräber im Tal der Könige, KV42, KV14, KV34, KV17, QV66, KV63, KV57, QV53, WV24, WV25, KV46, KV36, Grab des Nacht, KV54, KV10, Grab des Semerchet, KV30, KV50-KV52, KV20, KV56, KV37, KV58, KV35, KV12, Grab des Djer, KV41, KV28, KV32, KV47, KV8, KV7, WVA, Saff-Grab, KV48, KV19, KV53, KV13, QV55, KV44, KV45, KV9, Grab des Anedjib, KV26, KV33, Salachana-Grab, KV39, KV31, KV18, KV29, KV40. Auszug: Im Alten Ägypten bezeichnete der Begriff "Haus der Ewigkeit" eine Grabanlage, die zunächst zumeist als Grube, Grabschacht oder aus Lehmziegeln bestand und später aus Felsen herausgehauen oder auf freiem Gelände erbaut wurde. Aus Stein gefertigte Grabanlagen stellten wegen der langen Haltbarkeit als "Zeichen der Unvergänglichkeit" die "ideale Bauform dar", die sich jedoch aufgrund der hohen Kosten nur die wenigsten Altägypter leisten konnten. Das zu Lebzeiten in dieser Weise angelegte Monumentalgrab repräsentierte in der altägyptischen Mythologie die intensivste Form der Verbindung des Lebens und der Vorstellung des Weiterlebens im Jenseits. Das "Haus der Ewigkeit" war für den Grabinhaber "Ort der Begegnung mit sich selbst", die Dekorationen ein Abbild seiner Lebensstationen. Seinen "Doppelgänger" verewigte er auf den Grabwänden und erweckte ihn durch Inschriften zu "neuem Leben in späterer Zeit". Im "Haus der Ewigkeit" zeigte der Grabinhaber im Vorgriff des Todes sein "vollendetes Leben", das nach seinem Glauben in dieser Form der Darstellung der Vergessenheit und Vergänglichkeit entzogen werden sollte. Der Grabinhaber hoffte, durch einwandfreien Lebenswandel im Jenseits seinem Ka zu begegnen. Das "Haus der Ewigkeit" war der Ort, der den Grabinhaber befähigte, unwandelbar in der "ewigen Zeit" ("djet") fortzudauern. Vor diesem Hintergrund begingen die Altägypter alljährlich zu wichtigen Anlässen dort die "Feiern im Haus der Ewigkeit". Osiris als Jenseitsherrscher(Grab des Sennedjem, 19. Dynastie).Nach altägyptischen Vorstellungen währte das Leben im Diesseits im Vergleich zur Ewigkeit nur kurz. Der Ägypter verwendete deshalb für "Ewiger Kreislauf des Lebens auf Erden" ("neheh") und "Leben in der Ewigkeit des Totenreichs" ("djet") zwei Zeitbegriffe. "Neheh" steht für den Zeitraum, in welchem etwas besteht, erneuert und sich wiederholt. "Djet" bezieht sich auf die Zukunft, in der "das irdische Leben gewesen sein wird" und alles "Vollendete im Leben auf unbestimmte Daue

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2015
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159030858

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.