• Nemecký jazyk

Hesperiidae

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 182. Nicht dargestellt. Kapitel: Pyrgus centaureae, Pyrgus cinarae, Pyrgus bellieri, Pyrgus carlinae, Muschampia proto, Gegenes pumilio, Carcharodus orientalis, Borbo borbonica, Carcharodus baeticus, Muschampia tessellum, Pelopidas... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

32.39 €

bežná cena: 38.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 182. Nicht dargestellt. Kapitel: Pyrgus centaureae, Pyrgus cinarae, Pyrgus bellieri, Pyrgus carlinae, Muschampia proto, Gegenes pumilio, Carcharodus orientalis, Borbo borbonica, Carcharodus baeticus, Muschampia tessellum, Pelopidas thrax, Erynnis marloyi, Muschampia cribrellum, Muschampia mohammed, Spialia phlomidis, Gegenes nostrodamus, Thymelicus hamza, Muschampia leuzeae, Spialia doris, Pyrgus warrenensis, Pyrgus andromedae, Pyrgus alveus, Pyrgus serratulae, Pyrgus armoricanus, Pyrgus cacaliae, Pyrgus cirsii, Pyrgus onopordi, Pyrgus carthami, Thymelicus lineola, Carterocephalus silvicola, Thymelicus acteon, Thymelicus sylvestris, Pyrgus sidae, Carterocephalus palaemon, Pyrgus malvae, Spialia sertorius, Heteropterus morpheus, Ochlodes sylvanus, Erynnis tages, Carcharodus floccifera, Carcharodus flocciferus, Carcharodus lavatherae, Carcharodus alceae, Hesperia comma. Auszug: Pyrgus centaureae ist ein Schmetterling aus der Familie der Dickkopffalter (Hesperiidae). Es handelt sich um eine ausgesprochen boreal-montane Art, die z. B. in Skandinavien vom 60. Breitengrad bis zum Nordkap vorkommt. In Nordamerika lebt die Unterart Pyrgus centaureae loki in den Rocky Mountains bis auf etwa 4000 Meter Höhe. Die Flügelspannweite beträgt 22 bis 32 Millimeter. Die Oberseite ist dunkelgrau und etwa heller behaart. Auf den Vorder- und Hinterflügeln befinden sich zahlreiche weiße Flecke. Besonders ausgeprägt auf den Hinterflügeln sind der Postdiskalfleck sowie ein weißer Fleck am Vorderrand in Zelle sieben. Die Unterseite der Hinterflügel ist dunkelgrau mit leuchtend weißen Flecken und Adern. Der Diskoidfleck in Zelle fünf gegen die Basis ist verlängert. Beide Geschlechter tragen dieselben Flügelzeichnungen. Die Raupe ist hellbraun mit schwarzem Kopf und hellem Nackenschild. Sie ist stark behaart, jedoch mit kurzen Haaren. Die Rückenlinie ist schwach entwickelt. Pyrgus centaureae ist in Nordskandinavien vom 60. Breitengrad bis zum Nordkap, im arktischen Russland, Altai, Süd- und Ost-Sibirien sowie in Nordamerika (nur arktische Regionen) nach Süden auch in den Appalachen und durch die Rocky Mountains bis ins südliche Colorado verbreitet. Er ist in Nordeuropa auf Heideflächen, Mooren und Tundren von Meereshöhe bis in 1000 Meter über NN zu finden. Die Art fehlt jedoch in den Küstengebieten. Die Flugzeit reicht von Juni bis Juli in einer Generation. Auf der Beringhalbinsel hat die Art einen zweijährigen Zyklus. Hier fliegen die Falter in ungeraden Jahren. Die Raupe lebt an der Moltebeere (Rubus chamaemorus). Die Art wurde von Rambur 1842 erstmals als Hesperia centaureae beschrieben. Die Typlokalität liegt in der Provinz Dalarna (Schweden). Pyrgus centaureae wird derzeit in mehrere Unterarten unterteilt: Der Status der Unterarten Pyrgus centaureae freija (Warren, 1924) und Pyrgus centaureae loki Evans, 1953 ist fraglich. Nach der Website der Entomology Coll

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 228 x 154 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159046972

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.