• Nemecký jazyk

Sklaverei in den Vereinigten Staaten

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 63. Kapitel: Harriet Tubman, Chronologie der Sklaverei in den Vereinigten Staaten, La Amistad, Kultur der afroamerikanischen Sklaven, Dred Scott v. Sandford, Negro Spiritual, Quock Walker, Pflanzer, Sklavenstaat, Bleeding Kansas,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

17.00 €

bežná cena: 20.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 63. Kapitel: Harriet Tubman, Chronologie der Sklaverei in den Vereinigten Staaten, La Amistad, Kultur der afroamerikanischen Sklaven, Dred Scott v. Sandford, Negro Spiritual, Quock Walker, Pflanzer, Sklavenstaat, Bleeding Kansas, Sklaverei bei den Indianern Nordamerikas, Rudolf Doehn, Worksong, Emanzipations-Proklamation, Onkel Toms Hütte, Roots, Roots - Die nächsten Generationen, Widerstand und Flucht der afroamerikanischen Sklaven, Revolutions-Generationen, Stono-Aufstand, Zweite Mittelpassage, Fall der Creole, Migrations-Generationen, Amerikanische Kolonialisations-Gesellschaften, Henry Hotze, Delphine Lalaurie, Kolonnensystem, Charter-Generationen, Sullivan's Island, Fugitive Slave Law of 1850, Missouri-Kompromiss, Amistad-Prozesse, Richard Hildreth, Franklin and Armfield Office, Kansas-Nebraska Act, Drei-Fünftel-Klausel, Aufgabensystem, Gabriel Prosser, Wilmot Proviso. Auszug: Die Sklaverei in den Vereinigten Staaten bildet die Fortsetzung und Fortentwicklung der Sklaverei, die bereits in den 13 Kolonien bestand, aus denen die USA 1776 hervorgegangen sind. Die Kolonisierung Amerikas vom 16. bis 19. Jahrhundert ging mit einer Massenversklavung von Afrikanern einher, die in allen Teilen des dünn besiedelten Doppelkontinents als billige Arbeitskräfte eingesetzt wurden. Dies betrifft nicht nur die britischen, niederländischen, schwedischen, französischen und spanischen Kolonien, aus denen später die USA entstanden sind, sondern in noch größerem Umfang Brasilien und die europäischen Kolonien in der Karibik. Auf dem nordamerikanischen Festland erlangte die Sklaverei jedoch Ausprägungsformen, die auf dem Doppelkontinent einzigartig waren, und nach der Gründung der USA stand sie im Spannungsfeld zwischen einer Ökonomie, die auf der Arbeitsleistung von Sklaven erbaut war, und dem politischen Programm einer jungen Nation, deren Selbstverständnis prominent die Idee der Freiheit zugrundelag. Zum Zeitpunkt der Unabhängigkeitserklärung 1776 gab es in den Vereinigten Staaten mehr als 460.000 Sklaven. Die nördlichen Bundesstaaten, in deren Wirtschaftsleben die Sklaven nie eine große Rolle gespielt hatten, begannen bald, die Sklaverei abzuschaffen - ein Prozess, der sich allerdings als langwierig erwies und in einigen Fällen erst 1865 abgeschlossen wurde. In den Südstaaten, wo die Sklaverei mit der expandierenden Wirtschaft unauflösbar verbunden war, wuchs die Zahl der Sklaven bis 1865 auf mehr als vier Millionen an. Sklavenhaltung entstand auf dem nordamerikanischen Festland nicht erst mit der Ankunft der europäischen Kolonialherren; sie war bereits in manchen indianischen Kulturen üblich. Mit der Gründung der Kolonien im 17. Jahrhundert erlangte sie allerdings erstmals allgemeine Verbreitung. Einen steilen Aufstieg nahm die Sklaverei mit der Entstehung der Plantagenökonomie, die im 17. Jahrhundert in Virginia entstand und sich in den folgenden zwei Jahr

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158818631

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.