• Nemecký jazyk

Träger des Silvesterordens (Ritter)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Oskar Schindler, Hermann Brommer, Fritz Arens, Dominikus Böhm, Ludwig Eid, Joseph Alois Bach, Friedrich Dessauer, Karljosef Schattner, Joseph Niedhammer, Erich Wewel, Wilhelm Bitter, Günter B. Fettweis, Heinrich Beck,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.64 €

bežná cena: 18.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Oskar Schindler, Hermann Brommer, Fritz Arens, Dominikus Böhm, Ludwig Eid, Joseph Alois Bach, Friedrich Dessauer, Karljosef Schattner, Joseph Niedhammer, Erich Wewel, Wilhelm Bitter, Günter B. Fettweis, Heinrich Beck, Karl-Heinz Lather, Günter Beaugrand, Richard D. Volkmann, Hugo J. Hahn, Winfried Böhm, Franz-Ludwig Knemeyer, Hubert Gindert, Leo Maximilian Baginski, Thomas Wechs, Manfred Posch, Michael Wollenschläger, Robert Muth, Michael Neureiter, Richard Jordan, Robert Hammerstiel, Hans Hösl, Nikolaus Fheodoroff, Herbert Kaspar, Otto Meitinger, Benedikt Posch, Jan Oerding, Albin Nees, Paul Damjakob, Georg Ferdinand von und zu Brenken, Hans Martin, Georges Schmitz, Winfried Jestaedt, Elmar Schloter, Karl Manninger, Franz Wieser, Peter Pius Irl, Edeltraud Gatterer, Gerhard Teriet, Herbert Ottersbach, Richard Schmitz, Franz Delheid, Alois Schätzle, Heinrich Windelschmidt, Rudolf Dörr, Matthias Kreuels. Auszug: Oskar Schindler (* 28. April 1908 in Zwittau, Mähren, Österreich-Ungarn; + 9. Oktober 1974 in Hildesheim, Deutschland) war ein deutscher Unternehmer, der während des Zweiten Weltkrieges etwa 1200 bei ihm angestellte jüdische Zwangsarbeiter vor der Ermordung in den Vernichtungslagern (Konzentrationslagern) des Nationalsozialismus bewahrte. Er war mit Emilie Pelzl verheiratet. Oskar und Emilie Schindler, 1946 Schindlers Grab Oskar Schindler wurde als Sohn des Landmaschinenfabrikanten Hans Schindler und dessen Frau Franziska (geb. Luser) geboren. Die Kinder der jüdischen Nachbarsfamilien gehörten zu seinen Spielgefährten. Seine jüngere Schwester hieß Elfriede. Schindler besuchte die Volks- und Realschule und absolvierte eine Ausbildung zum Ingenieur im väterlichen Betrieb. Er wurde römisch-katholisch erzogen, wandte sich aber als Erwachsener für längere Zeit von der Glaubenspraxis ab; so schreibt die Jewish Encyclopedia, er habe anfangs "ein Leben der Sünde" geführt. Die fromme Mutter habe sich gegrämt, weil Oskar als Erwachsener - wie sein Vater - dem Gottesdienst immer öfter fernblieb. In den Jahren 1926-29 war Schindler ein begeisterter Motorradfahrer. Im jugendlichen Alter von 20 Jahren (1928) heiratete er Emilie Pelzl, die Tochter eines wohlhabenden Landwirts aus Alt Moletein. Die fromme Emilie war nach dem Tod der Mutter in einem Kloster erzogen worden. Ihr Vater, ein Gutsbesitzer, missbilligte die frühe Heirat seiner Tochter mit einem "unfertigen Mann". Kurz nach der Heirat wurde Oskar zum Militärdienst des tschechoslowakischen Heeres eingezogen. Brnenec - Schindlers FabrikNach Schließung der väterlichen Landmaschinenfabrik durch die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise arbeitete Schindler von 1935 bis 1939 als Agent für das Amt Ausland/Abwehr unter Wilhelm Canaris in Mährisch-Ostrau und Breslau. Zur Tarnung wurde er als Leiter der Verkaufsabteilung der Mährischen Elektrotechnischen AG in Brünn angestellt. 1935 trat er in die pronationalsozialistische Partei Ko

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2012
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158865154

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.