• Nemecký jazyk

Unternehmen (Indiana)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Cole Motor Car Company, C. G. Conn, Studebaker, Lambert Automobile Company, Lexington Motor Company, Marmon, Buckeye Manufacturing Company, AM General, National Motor Vehicle Company, Lambert Gas and Gasoline Engine... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.01 €

bežná cena: 15.30 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Cole Motor Car Company, C. G. Conn, Studebaker, Lambert Automobile Company, Lexington Motor Company, Marmon, Buckeye Manufacturing Company, AM General, National Motor Vehicle Company, Lambert Gas and Gasoline Engine Company, Westcott Motor Car Company, Cummins Engine, Apperson Brothers Automobile Company, Union Automobile Company, Haynes Automobile Company, Starr Piano Company, Haynes-Apperson Company, Auburn Automobile Company, Sony DADC, Honda Manufacturing of Indiana, Pope Motor Car Company, Martin Band Instrument Company, Allison Engine Company, Marion, Zimmer Holdings, Rutenber Motor Company, Real Cyclecar, Brightpoint, Imp Cyclecar, Haynes International, Hercules Motor Car Company, Frontenac Motor Corporation, Ear Corporation, Comet Cyclecar, Merz Cyclecar, Eastern Indiana Motor Car, Clark Motor Car Company, Bright Automotive, NiSource, Wizard Motor, Cyclops Cyclecar, Geneva Auto Speciality & Repair. Auszug: Die Cole Motor Car Company war ein US-amerikanischer Automobilhersteller, der von 1908 bis 1925 in Indianapolis (Indiana) ansässig war. Die Cole-Automobile waren Luxuswagen. Die Firma gehörte zu den ersten, die V8-Motoren einsetzten. Joseph J. Cole unternahm seinen ersten Versuch, ein Automobil zu bauen, 1903 in Rockford (Illinois). Zusammen mit seinem Sohn betrieb er ein Geschäft, in dem es Räder, Automobile, Motorräder und sogar Rasenmäher zu kaufen gab, und er führte auch Reparaturen durch. Die beiden arbeiteten an einem eigenen Tourenwagen mit Vierzylindermotor, das als Rockford verkauft werden sollte. Allerdings zeigte das Vorhaben nicht das gewünschte Ergebnis; stattdessen eröffneten sie eine Vertretung für Rambler-Automobile. 1904 kaufte Cole die Gates-Osborne Carriage Company auf und benannte sie in Cole Carriage Company um. Dort baute er sein erstes Automobil. Es war ein hochrädriger Buggy mit Zweizylindermotor. Eine Legende erzählt, dass er vergaß, Bremsen an dem Wagen anzubringen. So musste er auf seiner ersten Versuchsfahrt so lange im Kreis fahren, bis der Tank leer war .... Zu dieser Zeit baute die Cole Carriage Company schon 3.000 Fuhrwerke pro Jahr. Die Automobilproduktion begann im gleichen Jahr unter der Leitung des Ingenieurs Charles S. Crawford, der später bei Stutz beschäftigt war. Der neue Wagen wurde als "Cole Solid Tire Automobile" angeboten. Ca. 170 Exemplare wurden verkauft, bevor Cole richtigerweise befand, dass diese Art von Automobil keine Zukunft habe. Im Juni 1909 gründete er die Cole Motor Car Company und entwickelte ein konventionelles, kleines Auto, den Cole 30. Anfangs hatte er einen Zweizylindermotor, der 14 bhp (10,3 kW) lieferte und einen Rahmen mit 2.286 mm Radstand. Einzig verfügbarer Aufbau war ein Runabout, den er mit 2, 2/4 oder 4 Sitzen anbot. Die Preise betrugen US-$ 725,--, US-$ 750,--, bzw. US-$ 775,--. Auch das Cole Solid Tire Automobile gab es noch zu kaufen. Es wurden ca. 100 Exemplare gebaut. Ende 1909 erschien ein

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158876679

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.