• Nemecký jazyk

Unternehmen (Mittelhessen)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 55. Kapitel: Leica Camera, Lakewood Guitars, Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Ferrero, Licher Privatbrauerei, Münch, Schunk Group, Heyligenstaedt, Eli Lilly and Company, Hailo, Förster & Nicolaus Orgelbau, Gerth Medien,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.98 €

bežná cena: 18.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 55. Kapitel: Leica Camera, Lakewood Guitars, Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Ferrero, Licher Privatbrauerei, Münch, Schunk Group, Heyligenstaedt, Eli Lilly and Company, Hailo, Förster & Nicolaus Orgelbau, Gerth Medien, Klinik Waldhof Elgershausen, Christmann & Pfeifer, Vectus Verkehrsgesellschaft, Tiscon, Sell GmbH, Wagner & Co Solartechnik, Harmonic Drive AG, Marburger Tapetenfabrik, Brandt, Verkehrsgesellschaft Mittelhessen, Isabellenhütte Heusler, Friedhelm Loh Group, LTi Unternehmensgruppe, Bosch KWK Systeme, Rittal, Orion, Volksbank Mittelhessen, VR-Bank Untertaunus, Pfeiffer Vacuum, Klingspor, Volksbank Heuchelheim, STI Group, R&M Wegener, Dr. C. Otto & Comp., Alternate, PVA TePla, ZYX Music, Dreiländerbahn, E.ON Mitte, Roth Industries, Sparkasse Oberhessen, Weber Maschinenbau, Reclay Holding, Oberhessische Versorgungsbetriebe, Fritz Winter Eisengießerei, Gies Dienstleistungen, Vereinigte Volksbank Limburg, Mundipharma, Hoppe AG, VR Bank Biedenkopf-Gladenbach, Kreissparkasse Weilburg, Wendel GmbH, Robbe Modellsport, Neuselters, Küster, Wanker Records, Focus Verlag. Auszug: Die Leica Camera AG (Leica: Abkürzung für Leitz(sche) Camera) ist ein deutsches Unternehmen der optischen Industrie. Das Unternehmen hat sich auf die Fertigung von Fotoapparaten und Ferngläsern spezialisiert. Die Leica Camera AG entstand 1986 aus der Ernst Leitz Wetzlar GmbH, dem Nachfolgeunternehmen des von Carl Kellner 1849 in Wetzlar gegründeten Optischen Instituts. 1849 wurde das Optische Institut durch Carl Kellner in Wetzlar gegründet. Unter Ernst Leitz erfolgte ein Ausbau, aus dem 1869 die Ernst Leitz Werke hervorgingen. Die Unternehmen beschäftigten sich zunächst ausschließlich mit der Herstellung von Mikroskopen. Ab der Wende zum 20. Jahrhundert wurden auch andere optische Geräte wie Ferngläser, Episkope und Epidiaskope sowie professionelle Filmkameras hergestellt. Ur-Leica, 1914In diesem Kontext wurde eine Miniaturkamera entwickelt, die kleine Streifen des damals üblichen 35-mm-Kinofilms probehalber belichten konnte. Für die damals notwendigen Belichtungstests musste somit das Hauptmagazin der großen Kamera nicht mehr geöffnet werden. Auf Grundlage dieser Konstruktion baute Oskar Barnack 1913 die erste Kleinbildkamera der Welt (die sog. Ur-Leica) als Schnappschusskamera für seine privaten Wanderausflüge. 1920 übernahm Ernst Leitz II die Unternehmensführung und beschloss 1924, trotz einer wirtschaftlich schweren Zeit, die Fertigung der Barnackschen Kleinbildkamera in Großserie. Die Leica (später Leica I genannt) war ein großer, nicht vorhergesehener Erfolg. Passend zum Erfolg der Kleinbildfotografie wurde 1926 der erste Diaprojektor ("Uleja") für das Kleinbildformat entwickelt. Die Ernst Leitz GmbH blieb im Zweiten Weltkrieg von Schäden verschont und konnte die Produktion nach Kriegsende sofort wieder aufnehmen. Nach der Gebietsreform in Hessen benannte man sich in Ernst Leitz Wetzlar GmbH um, da man befürchtete, den bekannten Namen Wetzlar durch die Städtezusammenlegung von Gießen und Wetzlar zur Stadt Lahn zu verlieren. 1986 spaltete sich das Unternehmen

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158878451

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.