• Nemecký jazyk

Verkehr (Autonome Gemeinschaft Madrid)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Verkehr (Madrid), Verkehrsbauwerk in der Autonomen Gemeinschaft Madrid, Schnellfahrstrecke Madrid-Barcelona, Iberia, Schnellfahrstrecke Madrid-Sevilla, Flughafen Madrid-Barajas, Spanair-Flug 5022, Flughafen Madrid-Cuatro... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.18 €

bežná cena: 15.50 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Verkehr (Madrid), Verkehrsbauwerk in der Autonomen Gemeinschaft Madrid, Schnellfahrstrecke Madrid-Barcelona, Iberia, Schnellfahrstrecke Madrid-Sevilla, Flughafen Madrid-Barajas, Spanair-Flug 5022, Flughafen Madrid-Cuatro Vientos, Air Comet, Cercanías Madrid, Schnellfahrstrecke Lissabon-Madrid, Plaza Mayor, Autovía A-6, Schnellfahrstrecke Madrid-Valladolid, Metro Ligero Madrid, Schnellfahrstrecke Madrid-Levante, Autovía A-3, Air Madrid, Puerta del Sol, Quantum Air, Bahnhof Madrid Atocha, Autovía A-42, Plaza de Colón, Flughafen Madrid-Torrejón, Schnellfahrstrecke Madrid-Toledo, Guadarrama-Tunnel, Plaza de España, Pullmantur Air, Bravo Airlines, Bahnhof Madrid Chamartín, Autopista AP-6, Autovía A-1, Autopista AP-41, Autopista Radial 2, Plaza de Cibeles, Autopista Radial 4, Paseo de la Castellana, Bahnhof Madrid Delicias, Autopista Radial 5, Autopista Radial 3, Plaza Cánovas del Castillo, Transfesa. Auszug: Die Schnellfahrstrecke Madrid-Barcelona-Französische Grenze ist eine spanische Eisenbahn-Schnellfahrstrecke. Mit einer projektierten Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h soll sie im Abschnitt zwischen Madrid und Barcelona eine der schnellstbefahrenen Schnellfahrstrecken der Welt werden. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h verbindet der AVE Madrid und Barcelona (rund 621 km) in einer Fahrzeit von zwei Stunden und 38 Minuten. Die Strecke ist ferner Teil des Prioritären Projekts 3 (Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnachse Süd, Paris-Madrid) der Transeuropäischen Netze (TEN). Seit 20. Februar 2008 wird die Strecke zwischen Madrid und Barcelona in voller Länge planmäßig von Reisezügen befahren. Technische Versuche zur Anhebung der Höchstgeschwindigkeit auf 350 km/h laufen. 2012 soll, als letzter Streckenabschnitt, die Verlängerung bis Frankreich in Betrieb gehen. Mit Inbetriebnahme der Strecke verkürzt sich der Schienenweg zwischen Madrid und Barcelona um rund 60 auf etwa 630 km. Die Streckenlänge der Fernstraßen liegt ähnlich hoch, die Luftlinie ist etwa 150 km kürzer. Die Strecke beginnt im Bahnhof Madrid-Atocha () und verläuft zunächst in südlicher Richtung, auf den Gleisen der Schnellfahrstrecke Madrid-Sevilla. Nach rund 5 km beginnt die Neubaustrecke, die zunächst in nordöstlicher Richtung durch die Vororte von Madrid verläuft. Beim Streckenkilometer 64 wird der Bahnhof Guadalajara-Yebes erreicht, der als Pendlerbahnhof sieben Kilometer südöstlich des Stadtzentrums errichtet wurde. Die Strecke steigt im weiteren Verlauf an und erreicht mit einer Höhe von 1217,6 m in der Sierra Ministra (Streckenkilometer 152,7), südöstlich von Torralba den höchsten Punkt im europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Ab Streckenkilometer 197 verläuft die Strecke für rund 30 km weitgehend parallel zur Bestandsstrecke. Beim Streckenkilometer 221 wird der Bahnhof Calatayud erreicht. Die Anbindung Saragossas an die Schnellfahrstrecke fädelt beim Streckenkilometer 294 in nördlicher Richtung

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158887156

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.