• Nemecký jazyk

Amberg

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Ehemalige Gemeinde (Amberg), Kirchengebäude in Amberg, Ort in der kreisfreien Stadt Amberg, Person (Amberg), Verkehr (Amberg), Hochschule Amberg-Weiden, Bahnstrecke Nürnberg-Schwandorf, Bundesstraße 85, Königlich Bayerisches... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.20 €

bežná cena: 16.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Ehemalige Gemeinde (Amberg), Kirchengebäude in Amberg, Ort in der kreisfreien Stadt Amberg, Person (Amberg), Verkehr (Amberg), Hochschule Amberg-Weiden, Bahnstrecke Nürnberg-Schwandorf, Bundesstraße 85, Königlich Bayerisches Infanterie-Regiment "Kaiser Wilhelm, König von Preußen" Nr. 6, Luitpoldhütte, Oswald Hirmer, Gregor-Mendel-Gymnasium, Wallfahrtskirche Maria Hilf, St. Martin, Liste der Söhne und Töchter der Stadt Amberg, Joseph Biner, Bundesstraße 299, Erasmus-Gymnasium Amberg, Karl Schwämmlein, Bahnstrecke Amberg-Lauterhofen, Max-Reger-Gymnasium Amberg, H. E. Erwin Walther, Dr.-Johanna-Decker-Schulen, Bundestagswahlkreis Amberg, Stimmkreis Amberg-Sulzbach, Schlacht bei Amberg, Bahnstrecke Amberg-Schmidmühlen, Tarif Oberpfalz Nord, Helmut Schwämmlein, Eh'häusl, Paulanerkloster Amberg, Philipp von Podewils, Franziskanerkloster Amberg, Liste der Orte in der kreisfreien Stadt Amberg, Schulkirche, Raigering, Kurfürstliche Regierungskanzlei, Amtsgericht Amberg, Sparkasse Amberg-Sulzbach, Landgericht Amberg, Hans von Amberg, Liste der Kreisstraßen in Amberg, Kloster Sankt Augustinus Amberg, Gailoh, Verkehrsgemeinschaft Amberg-Sulzbach, Oberpfalz TV, Kirche Mariä Schnee, Kurfürstliches Schloss Amberg, Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach, Justizvollzugsanstalt Amberg. Auszug: Amberg - Wikipediaa.new,#quickbar a.new/* cache key: dewiki:resourceloader:filter:minify-css:5:f2a9127573a22335c2a9102b208c73e7 */ Amberg Amberg - Blick vom Maria-Hilf-Berg auf die AltstadtAmberg wurde 1034 als Ammenberg zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im Mittelalter war es ein bedeutender Umschlagplatz für Eisen und Eisenerz. Die Oberpfalz gilt als das Ruhrgebiet des Mittelalters. Im Amberger Land wurde Eisenerz abgebaut und verhüttet, Eisen wurde über die Vils nach Regensburg verschifft. Auf der Rückfahrt - die Schiffe wurden von Pferden flussaufwärts getreidelt - war Salz geladen. An den Salzhandel erinnern Straßennamen wie Salzstadelplatz, Salzgasse, Hallplatz. Ab 1269 kam es unter die Herrschaft der Wittelsbacher und wurde nach 1329 Hauptstadt der Oberen Pfalz, die zusammen mit der Unteren Pfalz (Hauptstadt Heidelberg) von der pfälzischen Linie der Wittelsbacher regiert wurde. Von 1294 ist das erste Stadtrecht bekannt. Kurze Zeit (1410-1415) war Amberg auch der Sitz eines romtreuen Bischofs, Hermann von Hessen, den Papst Gregor XII. für das Bistum Regensburg eingesetzt hatte. Der damalige Regensburger Oberhirte, Bischof Albert III., hielt nämlich - wie die meisten deutschen Bischöfe - den durch das Konzil von Pisa gewählten Papst Alexander V. bzw. seinen 1409 gewählten Nachfolger Johannes XXIII. für das rechtmäßige Oberhaupt der Kirche. Seit dem Hausvertrag von Pavia 1329 stand Amberg unter kurpfälzischer Hoheit. Von 1595 bis 1620 wurde die Oberpfalz durch den pfälzischen Statthalter Fürst Christian I. von Anhalt-Bernburg regiert, der seinen Amtssitz in Amberg hatte. Während des Dreißigjährigen Kriegs fiel Amberg 1620 an Bayern und wurde mit der Oberpfalz wieder katholisch, nachdem der pfälzische Kurfürst und böhmische König Friedrich V. von der Pfalz 1620 in der Schlacht am Weißen Berg den mit Maximilian von Bayern verbündeten Habsburgern unterlegen war. In der F

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158758036

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.