• Nemecký jazyk

Sozialwissenschaftliche Erhebung

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Armutsbericht der Bundesregierung, Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, Sächsische Längsschnittstudie, Sozio-oekonomisches Panel, TASD-Studie, German Longitudinal Election Study, Büro für arbeits- und sozialpolitische... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.50 €

bežná cena: 14.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Armutsbericht der Bundesregierung, Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, Sächsische Längsschnittstudie, Sozio-oekonomisches Panel, TASD-Studie, German Longitudinal Election Study, Büro für arbeits- und sozialpolitische Studien BASS, Deutscher Alterssurvey, Nationales Bildungspanel, Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften, World Vision Kinderstudie, Shell-Jugendstudie, Nurses' Health Study, Nationale Verzehrsstudie II, Laufende Wirtschaftsrechnungen, Berliner Arbeiter- und Angestelltenerhebung, Fragebogen für Arbeiter, Bonner Gerontologische Längsschnittstudie, Haushaltspanel, European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition, International Social Survey Programme, European Values Study, SINUS-Studie zum Rechtsextremismus, ECHP, FORS - Schweizer Kompetenzzentrum Sozialwissenschaften, Wohlfahrtssurvey, IAB-Betriebspanel, European Social Survey, Heymat, Leben in Europa. Auszug: Der Bericht Lebenslagen in Deutschland - Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, oft als Armutsbericht bezeichnet, ist ein Bericht der deutschen Bundesregierung zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bürger Deutschlands, mit einem speziellen Fokus auf Armut in Deutschland. Der Bericht enthält Hinweise zu den politischen Maßnahmen, mit der die Bundesregierung die Lebenslage und die Verwirklichungschancen der in der Gesellschaft Benachteiligten verbessern will. Auftraggeber des Berichts ist der Bundestag, der dies am 27. Januar 2000 auf Antrag der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen beschlossen hat. Der Antrag der beiden Fraktionen führt als Ziel der Berichterstattung an, dass die Situation der "Armut" in Deutschland dargestellt und politische Handlungsoptionen aufgezeigt werden. Damit soll auch dem Abschlussdokument des Weltsozialgipfels von 1995 in Kopenhagen Rechnung getragen werden, in dem sich die Bundesrepublik zur Erstellung eines solchen Berichtes verpflichtet hatte. Der Bericht soll über die Armut hinaus auch die Verteilung des Reichtums in der Bundesrepublik beschreiben. An der Erstellung des Berichts sind auch Vertreter von Verbänden zu beteiligen, die sich mit dem Problem der Armut befassen. Im ersten Bericht wird ergänzend dargelegt, dass mit dem Bericht eine Gesamtschau der sozialen Wirklichkeit gegeben werden soll, die es ermöglicht, verschiedene Politikbereiche zu verzahnen. Es sollen Politikinstrumente aufgezeigt werden, mit denen Armut vermieden und beseitigt werden kann, die Eigenverantwortlichkeit gestärkt und die Polarisierung in der Gesellschaft vermindert werden kann. Darüber hinaus soll der Bericht zur Versachlichung der Diskussion beitragen. Die Bundesregierung hat bisher drei Armutsberichte vorgelegt. Sie werden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorbereitet. Für die Erstellung der Berichte hat das Ministerium einen ständigen Beraterkreis mit Vertretern der Länder, Kommunen, Verbände, Institutionen und der Be

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158822669

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.