• Nemecký jazyk

Unternehmer (Nürnberg)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Joseph E. Drexel, Theodor von Cramer-Klett, Max Grundig, Peter Stromer, Anton Koberger, Heinrich G. Merkel, Johann Friedrich Frauenholz, Sigmund Schuckert, Ulman Stromer, Ludwig von Gerngros, Hannsheinz Porst, Johannes... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.03 €

bežná cena: 16.50 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Joseph E. Drexel, Theodor von Cramer-Klett, Max Grundig, Peter Stromer, Anton Koberger, Heinrich G. Merkel, Johann Friedrich Frauenholz, Sigmund Schuckert, Ulman Stromer, Ludwig von Gerngros, Hannsheinz Porst, Johannes Scharrer, Karl Diehl, Siegfried Guggenheimer, Hans Tucher, Johann Wilhelm Spaeth, Christoph Weigel der Ältere, Anton Fugger, Marianne und Hansfried Defet, Henriette Schmidt-Burkhardt, Theo Schöller, Hans Rudolf Wöhrl, Hans Hergot, Bartholomäus Viatis, Dieter Kempf, Siegfried Günthermann, Heinz Sebiger, Julius Tafel, Oskar von Petri, Hanns Porst, Josef Neuhierl, Michael Raum, Georg Paul Nussbiegel, Julius Stief, Matthäus Landauer, Endres II. Hirschvogel, Anton Tucher, Carl Wenglein, Stuchs. Auszug: Joseph E. Drexel (* 6. Juni 1896 in München; + 13. April 1976 in Nürnberg) war der Gründer der Nürnberger Nachrichten. Joseph Eduard Drexel, Sohn des Kaufmanns Joseph Drexel und seiner Ehefrau Amalie Drexel, geborene Graf, wurde katholisch getauft und verbrachte seine Kindheit im München der Jahrhundertwende, wo er die erste Klasse der Bürgerschule besuchte. In Nürnberg, wohin sein Vater 1903 versetzt wurde, besuchte er die restlichen drei Klassen der Bürgerschule und anschließend acht Klassen des Real-Reformgymnasiums. 1914 legte Drexel in Nürnberg im heutigen Willstätter-Gymnasium die Reifeprüfung ab. Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges meldete sich Drexel am 4. August 1914 in München als Kriegsfreiwilliger zum Heeresdienst. Im November 1914 wurde er zur Fronttruppe (Flieger-Abteilung 5 b) versetzt, diente als Funker und blieb dort bis zum Januar 1917. Drexel berichtet über ein Erlebnis der Ritterlichkeit: Nach dem Absturz des berühmten Jagdfliegers Max Immelmann sei eine englische Maschine im Tiefflug über den Flugplatz geflogen und habe einen großen Blechbehälter abgeworfen. Darin habe sich ein Kranz und ein Brief befunden, dessen übersetzten Text Drexel zitiert: "Wir sind herübergekommen, um diesen Kranz abzuwerfen als ein Zeichen der Achtung, die das Britische Flying Corps für Leutnant Immelmann empfindet. Wir betrachten es als eine Ehre, für diese besondere Aufgabe ausgewählt worden zu sein. Leutnant Immelmann war bei allen britischen Fliegern hoch geachtet. Einer wie alle stimmen darüber überein, dass er ein wirklicher Sportsmann war." Den Brief hätten der Flugzeugführer und sein Beobachter unterzeichnet. Im Januar 1917 wurde Drexel als Beobachterlehrer zur Flieger-Ersatzabteilung Schleißheim versetzt. Im September 1917 versetzte man ihn als Nachrichten-Offizier zum Stab des A. O. K. II Grenzschutz Süd. Nach Kriegsende und dem Ausbruch der Revolution schied Drexel aus dem Heeresdienst aus. Im Wintersemester 1918/19 begann er an der Universität München ein ju

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158880782

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.