• Nemecký jazyk

Bergbau (Kreis Recklinghausen)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Kohlenzeche (Kreis Recklinghausen), Stillgelegtes Bergwerk (Kreis Recklinghausen), Zeche König Ludwig, Zeche Erin, Bergwerk Fürst Leopold, Zeche Auguste Victoria, Zeche Ewald, Zeche Waltrop, Zeche Victor, Zeche Ickern,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.92 €

bežná cena: 15.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Kohlenzeche (Kreis Recklinghausen), Stillgelegtes Bergwerk (Kreis Recklinghausen), Zeche König Ludwig, Zeche Erin, Bergwerk Fürst Leopold, Zeche Auguste Victoria, Zeche Ewald, Zeche Waltrop, Zeche Victor, Zeche Ickern, Zeche Graf Schwerin, Zeche Emscher-Lippe, Zeche General Blumenthal, Zeche Wulfen, Zeche Graf Moltke, Zeche Recklinghausen, Zeche Rheinbaben, Zeche Möller, Bergwerk Lippe, Zeche Baldur, Zeche Ewald Fortsetzung, Zeche Zweckel, Bergwerk Blumenthal/Haard, Zeche Brassert, Zeche Vereinigte Gladbeck, Zeche Gladbeck, Trainingsbergwerk Recklinghausen, Halde Ewald Fortsetzung. Auszug: Lage der Schachtanlagen der Zeche König Ludwig in RecklinghausenDie Zeche König Ludwig war ein Steinkohlebergwerk in Recklinghausen. 1856 stießen vom Generalinspektor August Bockholtz (Bockholte) und dem Bankier Wilhelm Hagedorn angeregte Probebohrungen im Recklinghäuser Süden auf Steinkohle. Bockholtz und Hagedorn legten Mutung ein, und es wurden die Grubenfelder Henriettenglück I bis III verliehen. Sie wurden 1867 unter Vereinigte Henriettenglück konsolidiert. Während der Gründerzeit konnte 1871 die bergrechtliche Gewerkschaft Vereinigte Henriettenglück das benötige Kapital zur Errichtung eines Bergwerks organisieren. Bei einer Generalversammlung am 16. Februar 1872 im Hotel "Berliner Hof" in Essen wurde daraufhin entschieden, das Bergwerk bald zu errichten. Außerdem wurde beschlossen, die Gewerkschaft nach dem bayerischen König Ludwig II. zu benennen. Zur Errichtung der Übertagebetriebe sollte das im Besitz der Stadt Recklinghausen befindliche Geitenfeld gekauft werden. Auf Grund eines Streits über die Kaufsumme wurde das Grundstück im März 1872 gepachtet. Nach einem weiteren Streit über die Kostenübernahme für den Wegebau kaufte die Gewerkschaft zehn Morgen Land am Stillbrink vom Bauern Hestermann. Das Land gehörte zur eigenständigen Landgemeinde Suderwich und war abgesehen vom Streit mit der Stadt Recklinghausen wegen der günstigeren Steuern besonders attraktiv. Die Recklinghäuser Stadtverordneten und der Bürgermeister Hagemann versuchten noch, die Gesellschaft umzustimmen, doch selbst ein angestrengter Prozess konnte sie nicht überzeugen, die Zeche auf Recklinghäuser Grund zu errichten. Im zweiten Anlauf begannen am 27. April 1872 am Stillbrink die Abteufarbeiten für den ersten Schacht. Der Ingenieur Koepe (Carl Friedrich Koepe?) organisierte dazu eine Fördermaschine von der Zeche Carl. 1873 gerieten die Arbeiten wegen Problemen mit der Wasserhaltung ins Stocken. 1874 musste sogar allen Arbeitern gekündigt werden und die Abteufarbeiten wurden vorerst eingeste

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158908103

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.