• Nemecký jazyk

Decapoda

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 137. Nicht dargestellt. Kapitel: Caridea, Caridina, Eualus gaimardii, Neocaridina, Pleocyemata, Crangonidae, Thalassinidea, Lysmata amboinensis, Atya gabonensis, Palaemonidae, Periclimenes longicarpus, Hippolytidae, Hymenocera,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

26.52 €

bežná cena: 31.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 137. Nicht dargestellt. Kapitel: Caridea, Caridina, Eualus gaimardii, Neocaridina, Pleocyemata, Crangonidae, Thalassinidea, Lysmata amboinensis, Atya gabonensis, Palaemonidae, Periclimenes longicarpus, Hippolytidae, Hymenocera, Atyopsis moluccensis, Lysmata debelius, Panulirus interruptus, Palinurus elephas, Panulirus cygnus, Neocaridina heteropoda, Panulirus versicolor, Atyidae, Caridina multidentata, Panulirus argus, Panulirus ornatus, Palinura, Pandalidae, Panulirus echinatus, Panulirus gracilis, Panulirus guttatus, Panulirus regius, Pontoniinae, Stenopodidae, Thor amboinensis, Crangon crangon, Gnathophyllidae, Palaemoninae, Pandalus borealis, Panulirus inflatus, Palaemon adspersus, Palinurus mauritanicus, Panulirus homarus, Palaemon serratus, Scyllaridae, Alpheidae, Rhynchocinetidae, Palinuridae. Auszug: Zu den Caridea gehören über 2500 der 3000 als Garnelen bezeichneten Krebstiere. Es sind meist kleine Krebstiere mit zylindrischem Carapax. Die meisten Carideaarten leben im Meer, unter anderem in Korallenriffen und in der Tiefsee, es gibt jedoch auch Süßwasserarten (z. B. die Süßwassergarnelen (Atyidae)). Die ersten beiden Beinpaare sind mit oder ohne Scheren. Das dritte Beinpaar ist immer ohne Scheren. Das zweite Segment des Abdomen ist seitlich verbreitet und ragt über den Hinterrand des ersten und den Vorderrand des dritten Abdomensegments. Die Kiemen bestehen aus einem zentralen Schaft mit runden Verzweigungen. Die Weibchen tragen wie bei allen Pleocyemata die Eier bis zum Schlupf der Protozoea-Larven an ihrem Abdomen mit sich herum. Atyopsis moluccensis Tanzgarnele (Rhynchocinetes sp.) Harlekingarnele(Hymenocera picta) Nordseegarnele(Crangon crangon) Tiefseegarnele(Pandalopsis lucidirimicola)Überfamilien und Familien : Atyoidea de Haan, 1849 Bresilioidea Calman, 1896 Campylonotoidea Sollaud, 1913 Crangonoidea Haworth, 1825 Galatheacaridoidea Vereshchaka, 1997 Nematocarcinoidea Smith, 1884 Oplophoroidea Dana, 1852 Palaemonoidea Rafinesque, 1815 Pandaloidea Haworth, 1825 Pasiphaeoidea Dana, 1852 Physetocaridoidea Chace, 1940 Procaridoidea Chace & Manning, 1972 Processoidea Ortmann, 1890 Psalidopodoidea Wood Mason & Alcock, 1892 Stylodactyloidea Bate, 1888 Einige wenige Carideaarten werden kommerziell gefangen (z. B. die Nordseegarnele (Crangon crangon) oder in Garnelenzuchten vermehrt (z. B. Macrobrachium rosenbergii, Fam. Palaemonidae) und sind begehrte Delikatessen. Die meisten Speise-"Garnelen" gehören allerdings zu den Penaeoidea und nicht zu den Caridea. Einige Süßwassergarnelen und Felsengarnelen werden auch im Süßwasseraquarien gehalten z. B. die Japanische Süßwassergarnele, die als Algenbekämpferin beliebt ist. In Meerwasseraquarien werden Knallkrebse, Putzer- und Marmorgarnelen, Felsen- und Partnergarnelen, Harlekingarnelen und Tanzgarnelen gehalten. Die

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 228 x 154 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158934119

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.