• Nemecký jazyk

Ehemalige Gemeinde (Rhein-Sieg-Kreis)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 88. Kapitel: Oedekoven, Aegidienberg, Wahlscheid, Menden, Rösberg, Sechtem, Hersel, Fritzdorf, Altendorf, Ersdorf, Oberdollendorf, Herchen, Stadt Blankenberg, Uckerath, Hangelar, Altenrath, Heimerzheim, Roisdorf, Ittenbach, Villip,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

20.23 €

bežná cena: 23.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 88. Kapitel: Oedekoven, Aegidienberg, Wahlscheid, Menden, Rösberg, Sechtem, Hersel, Fritzdorf, Altendorf, Ersdorf, Oberdollendorf, Herchen, Stadt Blankenberg, Uckerath, Hangelar, Altenrath, Heimerzheim, Roisdorf, Ittenbach, Villip, Heisterbacherrott, Oberpleis, Ollheim, Walberberg, Niederdollendorf, Buisdorf, Adendorf, Uedorf, Rosbach, Niederpleis, Odendorf, Sieglar, Morenhoven, Lauthausen, Essig, Merten, Buschhoven, Halberg, Arzdorf, Altenbödingen, Widdig, Stieldorf, Witterschlick, Neunkirchen, Wormersdorf, Mondorf, Happerschoß, Waldorf, Breidt, Flerzheim, Geistingen, Meindorf, Dattenfeld, Scheiderhöhe, Züllighoven, Lüftelberg, Merl, Pech, Braschoß, Oberdrees, Seelscheid, Ramershoven, Miel, Hilberath, Ludendorf, Lülsdorf, Inger, Uckendorf, Werthhoven, Stockem, Rheidt, Gimmersdorf. Auszug: Aegidienberg ist ein Stadtbezirk von Bad Honnef im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen. Er liegt mit seinen 13 Ortschaften östlich des Siebengebirges in den Ausläufern des Niederwesterwalds und wird von der Bundesautobahn 3 durchquert. Bis 1969 war Aegidienberg eine eigenständige Gemeinde im damaligen Siegkreis. Der Gemeindename geht auf Sankt Aegidius (franz. Saint Gilles) zurück, den Namenspatron der örtlichen katholischen Pfarrkirche. Die Einwohnerzahl liegt bei über 6500 Personen. Das Gebiet des Stadtbezirks Aegidienberg umfasst die östlich des Honnefer Stadtwalds, also des Siebengebirges liegenden Bereiche. Sie sind den nordwestlichen Ausläufern des Niederwesterwalds zuzurechnen. Dort verteilen sich die Ortsteile auf verschiedene Anhöhen, die zum Teil auch im weiter gefassten Naturpark Siebengebirge liegen. Das Siebengebirge selbst mit seinen bis zu 460 Meter hohen Bergen trennt Aegidienberg von dem rund fünf Kilometer entfernten, im Rheintal gelegenen Bad Honnef. Aegidienberg liegt durchschnittlich etwa 200 Meter höher als Bad Honnef. Die beiden Orte sind durch das sieben Kilometer lange Schmelztal verbunden, durch das sich die Landesstraße 144 windet. Auf dem Gebiet des Stadtbezirks liegen zwei kleinere Seen, der Himberger See im Westen und der Dachsberger See im Osten. Beide sind aus den jeweiligen Basaltsteinbrüchen entstanden, die dort bis nach dem Zweiten Weltkrieg betrieben wurden. Der Logebach und der Quirrenbach sind zwei Quellbäche des Pleisbachs, die in der Gemarkung entspringen und durch sie verlaufen, der Kochenbach ist ein Zufluss des Quirrenbachs. Zu den Anhöhen auf Aegidienberger Gebiet gehören der Himberg (), der Hupperichsberg (), der Markhövel (auch Romert genannt; ) und der Dachsberg () - letzterer der höchste Bodenpunkt des Stadtbezirks. Das Hauptdorf Aegidienberg auf dem gleichnamigen Berg liegt auf . Auf der Gemarkung finden sich zwei zusammenhängende Waldgebiete, der Aegidienberger Wald östlich und die Vogelsbitze westlich der Autoba

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 190 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158948291

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.