• Nemecký jazyk

Feste und Brauchtum (Altägypten)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Talfest, Min-Fest, Kanopus-Dekret, Harfner, Horusgeleit, Opet-Fest, Himmelsaufstieg, Ipip-Fest, Sedfest, Sothis-Fest, Maa-cheru, Hathor-Fest, Krönung, Bastet-Fest, Feier im Haus der Ewigkeit, Vereinigungsfest der beiden... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.22 €

bežná cena: 17.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Talfest, Min-Fest, Kanopus-Dekret, Harfner, Horusgeleit, Opet-Fest, Himmelsaufstieg, Ipip-Fest, Sedfest, Sothis-Fest, Maa-cheru, Hathor-Fest, Krönung, Bastet-Fest, Feier im Haus der Ewigkeit, Vereinigungsfest der beiden Stiere, Jenseits, Fahrt auf dem Land, Heiratspraxis der altägyptischen Königshäuser, Thalamegos, Amenophis-Feste, Brandopfer, Flachsernte, Klageweib, Honigernte, Amun-Re-Fest, Neujahrsfest, Gottesschatten, Totenopfer, Kosmetik im Alten Ägypten, Sokar-Fest, Totenfest des Sonnenauges, Thronbesteigung, Festkalender des Königs, Verklärung, Chenep-scha, Menchet-Fest, Neith-Fest, Erheben des Himmels, Neheb-kau-Fest, Festkalender der Akrobatentruppe, Menit, Himmelsfeste, Lattichgarten, Strauß von Djeser-achet, Semasia, Ka-Haus. Auszug: Das Talfest (auch "Schönes Fest vom Wüstental", "Ruderfahrt des Westens") zählte im Alten Ägypten zu den thebanischen Himmelsfesten und fiel jährlich in die altägyptische Jahreszeit Schemu. Bei der erstmaligen Begehung unter Mentuhotep II. wurde das Talfest während der sich dem Ende zuneigenden Nilschwemme im September gefeiert. Als Nekropolenfest stand es in direkter Verbindung mit dem Totenkult. Im Neuen Reich wurde das Talfest in Anspielung auf die Göttinnen Hathor, Sachmet und Bastet auch als "Fest der Trunkenheit" verstanden, da in Esna zeitgleich das Fest "Besänftigen der Sachmet" stattfand. Die thebanische Bevölkerung nahm nicht direkt am Prozessionszug sowie der Barkenüberfahrt des Amun teil, sondern beging in Gleichsetzung den "Tag des Rauschtrunks" als "Fest im Grabe" Abläufe des Talfestes, wie sie von der Bevölkerung begangen wurden, sind erstmals mit Beginn der 18. Dynastie belegt. Abbildungen der Opferrituale und der Prozession tauchen dagegen nur in den Tempeln der Könige auf, da jene heiligen Handlungen für den "einfachen Ägypter" nicht zugänglich waren. Das Bildprogramm der königlichen Tempel und der Gräber ergänzte sich und umfasste somit die gesamten Rahmenhandlungen des Talfestes. Die Grabmalereien konzentrierten sich daher einerseits auf die heilige Amun-Barke, die bei Ankunft in Theben jeweils in den Totentempeln der verstorbenen Könige Station machte, um schließlich in das Sanktuar des amtierenden Herrschers gebracht zu werden und andererseits auf die Festriten des Grabinhabers. In die Prozessionen war zur Zeit Hatschepsuts das Fest "Zug nach Chemmis" integriert, um die jährliche Wiedergeburt des Königs als Horus zu zelebrieren. Insofern bestand das Talfest aus mehreren Kleinfesten, die nach und nach den Festkalender ergänzten. Anlass und Inhalt der Talfestfeierlichkeiten veränderten sich im Verlauf der ägyptischen Geschichte umfassend. In der frühen 18. Dynastie standen zunächst alte Traditionen im Vordergrund, wie beispielsweise Weihegaben wä

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158970346

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.