• Nemecký jazyk

Mödling

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mödling, FC Admira Wacker Mödling, Lokalbahn Mödling-Hinterbrühl, HTL Mödling, Hyrtl'sches Waisenhaus, Biomasseheizkraftwerk Mödling, Laxenburger Bahn, K.u.k. Technische Militärakademie,... Viac o knihe

1 kus skladom u vydavateľa Posielame do 7-10 dní

13.77 €

bežná cena: 16.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mödling, FC Admira Wacker Mödling, Lokalbahn Mödling-Hinterbrühl, HTL Mödling, Hyrtl'sches Waisenhaus, Biomasseheizkraftwerk Mödling, Laxenburger Bahn, K.u.k. Technische Militärakademie, VfB Mödling, Francisco Josephinum, Anninger, Landesklinikum Thermenregion Mödling, Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Franz-Keim-Gasse, Othmarkirche, Kalenderberg, AFC Kornmesser Rangers, Husarentempel, Karner, BG Bachgasse Mödling, Spitalkirche, Gaswerk Mödling, UEC Mödling, Burg Mödling, Herold Business Data, Thonetschlössl, Aquädukt Mödling, Pestsäule, Vienna Business School Mödling, Theater im Bunker, Mödlinger Lokomotivfabrik, Stadttheater Mödling. Auszug: Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mödling enthält die 104 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Mödling. 45 der Objekte wurden per Bescheid, 59 durch § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt. Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen: Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren. Durch Klicken von "Karte mit allen Koordinaten" (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt. Der FC Admira Wacker Mödling (kurz Admira, offizieller Name FC Trenkwalder Admira Wacker Mödling), ist ein österreichischer Fußballverein aus der niederösterreichischen Stadt Mödling, der ab der Saison 2011/12 wieder in der österreichischen Bundesliga spielt. Der Verein trägt seine Heimspiele im Maria Enzersdorfer Bundesstadion Südstadt aus, die Vereinsfarben sind Schwarz-Weiß-Rot. Die Admira wurde 1905 im Wiener Stadtteil Jedlesee gegründet und spielt seit 1967 in der Südstadt. 1971 kam es zum Anschluss des ehemaligen österreichischen Meisters und Cupsiegers SC Wacker; die Admira selbst wurde achtmal Meister, fünfmal ÖFB-Cupsieger und einmal Supercupsieger. Größte internationale Erfolge waren das Mitropapokalfinale 1934 sowie in jüngerer Vergangenheit das Viertelfinale im Europacup der Cupsieger 1990. Am 7. Juli 1971 kam es zum Anschluss des zweitklassigen SC Wacker aus Wien an den FC Admira aus Maria Enzersdorf und der damit verbundenen Umbenennung in FC Admira/Wacker. Der Fortbestand des achtfachen Meisters Admira blieb damit unberührt, die bisherigen Vereinsfarben Schwarz-Weiß blieben bestehen und auch die Vermarktung als fußballerisches Aushängeschild Niederösterreichs mit der Integrierung der Landesfarben Blau-Gelb wurde in dieser Form fortgeführt. Im ersten Jahr unter Namen kam es allerdings große sportliche Probleme auf den Klub hinzu. Trotz des renomm

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2012
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 247 x 187 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781231760970

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.