• Nemecký jazyk

Teilchenbeschleuniger

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Deutsches Elektronen-Synchrotron, Antiproton Decelerator, Large Hadron Collider, Mainzer Mikrotron, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, Paul Scherrer Institut, Therac-25, Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.22 €

bežná cena: 17.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Deutsches Elektronen-Synchrotron, Antiproton Decelerator, Large Hadron Collider, Mainzer Mikrotron, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, Paul Scherrer Institut, Therac-25, Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung, Rosenau, Synchrophasotron, Nuclotron, Rinecker Proton Therapy Center, Proton Synchrotron, Intersecting Storage Rings, Proton Synchrotron 2, Fermi National Accelerator Laboratory, Elektronen-Stretcher-Anlage, DELTA, Alternating Gradient Synchrotron, Liste der Kernforschungsanlagen und Teilchenbeschleuniger, Cosmotron, Stanford Linear Accelerator Center, International Linear Collider, Tevatron, ESRF, HEPHY, Large Electron-Positron Collider, Superconducting Super Collider, Relativistic Heavy Ion Collider, Metrology Light Source, SOLEIL, Thomas Jefferson National Accelerator Facility, Pelindaba, TESLA, Super Proton Synchrotron, SESAME, KEKB, Universal Linear Accelerator, SPring-8, Grand Accélérateur National d'Ions Lourds, Diamond Light Source, Bevatron, UVSOR II, National Synchrotron Light Source, TRIUMF, ANKA, Vienna Environmental Research Accelerator, Canadian Light Source. Auszug: Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY in der Helmholtz-Gemeinschaft ist ein Forschungszentrum für naturwissenschaftliche Grundlagenforschung mit Sitz in Hamburg und Zeuthen. DESY hat drei Forschungsschwerpunkte: Das Forschungszentrum DESY ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts und wird aus öffentlichen Mitteln finanziert. Gegründet wurde die Stiftung "Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY" am 18. Dezember 1959 in Hamburg durch einen Staatsvertrag, den Siegfried Balke, der damalige Bundesminister für Atomkernenergie und Wasserwirtschaft, und der Hamburger Bürgermeister Max Brauer unterzeichneten. Die Stiftung DESY ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Die Aufgabe von DESY ist die naturwissenschaftliche Grundlagenforschung. Dabei setzt das Forschungszentrum auf drei Schwerpunkte: DESY stellt der Wissenschaft große Beschleunigeranlagen zu Verfügung, die national und international von verschiedenen Instituten und Universitäten genutzt werden. Insbesondere im Bereich der Forschung mit Photonen wird das breite interdisziplinäre Forschungsspektrum von DESY deutlich. FLASH: Teilchenpakete werden im Bunch-Kompressor verdichtet DESY verfügt über zwei Standorte. Der größere Standort liegt in Hamburg-Bahrenfeld in der Nähe des Altonaer Volksparks. Am 1. Januar 1992 wurde DESY um einen zweiten Standort in Zeuthen, südöstlich von Berlin, erweitert. Vormals befand sich dort das Institut für Hochenergiephysik (IfH), das Labor für Hochenergiephysik der damaligen DDR. Das Forschungszentrum hat einen Jahresetat von etwa 183 Mio. EUR. Davon entfallen ca. 160 Mio. EUR auf den Standort Hamburg, die übrigen ca. 23 Mio. EUR auf den Standort Zeuthen. Die Finanzierung übernimmt zu 90 % das Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 % die Stadt Hamburg bzw. das Land Brandenburg. FLASH: Übergang vom ersten Tunnelabschnitt (rechteckig) in den zweiten Tunnelabschnitt (rund), der ein originalgetreuer Nachbau eines unterirdischen Beschleunigers ist. Insgesamt

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 244 x 187 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158854516

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.