• Nemecký jazyk

Türkenkriege

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 71. Kapitel: Akinci, Russisch-Osmanischer Krieg, Erste Wiener Türkenbelagerung, Militärgrenze, Osmanisch-Polnischer Krieg 1620-1621, Osmanisch-Polnischer Krieg 1672-1676, Janitscharen, Großer Türkenkrieg, Venezianisch-Österreichischer... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

18.02 €

bežná cena: 21.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 71. Kapitel: Akinci, Russisch-Osmanischer Krieg, Erste Wiener Türkenbelagerung, Militärgrenze, Osmanisch-Polnischer Krieg 1620-1621, Osmanisch-Polnischer Krieg 1672-1676, Janitscharen, Großer Türkenkrieg, Venezianisch-Österreichischer Türkenkrieg, Russisch-Österreichischer Türkenkrieg, Türkenkrieg 1663/1664, Deli, Krieg um Kreta, Langer Türkenkrieg, Russisch-Türkischer Krieg, Gvozdansko, Osmanisch-Polnischer Krieg 1633-1634, Serbisch-Osmanischer Krieg, Frieden von Eisenburg, Friede von Karlowitz, Reichstürkenhilfe, Belagerung von Belgrad, Osmanisch-Safawidischer Krieg, Banater Militärgrenze, Pandur, Liga von Lezha, Friede von Küçük Kaynarca, Friede von Passarowitz, Frieden von Zsitvatorok, Heilige Liga, Mörser von Belgrad, Kroatische Militärgrenze, Frieden von Adrianopel, Karlsruher Türkenbeute, Frieden von Belgrad, Slawonische Militärgrenze, Zivilkroatien, Türkendenkmal. Auszug: Ein Akinci (auch Akindschi u. Aqindji, osm.-türk. Stürmer, Sturmreiter, im deutschsprachigen Schrifttum Renner und Brenner) war ein Angehöriger irregulärer - also zumeist unbesoldeter und auf Raub und Sklavenhandel angewiesener - Reitertruppen der Osmanen. Die Begriffe Akinci, Deli und Tataren (womit stets die Krimtataren gemeint sind) werden in manchen Quellen und Veröffentlichungen nicht deutlich voneinander getrennt. Nicht restlos geklärt ist, ob und für welchen Zeitraum diese Begriffe im Schrifttum als synonym anzusehen sind oder sich gegenseitig ausschließen. Nicolae Jorga unterscheidet für das 16. Jahrhundert genau zwischen Akinci und Tataren und liefert einen möglichen Hinweis auf die Entstehung der Begriffsverwirrung: "Den Akindschis gesellten sich Tausende von wilden Tataren bei, um an der Verwüstung des Landes und der gewinnbringenden Jagd nach Gefangenen teilzunehmen." Er beschreibt den Niedergang der Akinci, die ihre Aufgaben schließlich an andere Truppen abgaben, und den Aufstieg der Tataren für die Zeit der Sultane Süleyman I. und Murat III. Hammer-Purgstall berichtet, die Akinci seien als osmanische Vortrupps nach 1595 aufgelöst worden, und bezieht sich dabei auf die Chronik des osmanischen Geschichtsschreibers Na'ima. Dennoch nennt Jorga die Akinci als Bestandteil der Truppen des Großwesirs Köprülü Fazil Ahmed (1635-1676) und bei der Beschreibung des osmanischen Heeres von 1682, wobei eine Fußnote klarstellt, dass es sich nicht mehr um "die alten Akindschis" handelt. Palmer bezeichnet die von anderen Autoren in anderen Veröffentlichungen für das 17. Jahrhundert oder speziell für die Zweite Wiener Türkenbelagerung 1683 Tataren genannte Streifschar als Akinci. Ob in österreichischen Quellen des 17. Jahrhunderts, wie zum Beispiel Ortschroniken, mit den "Rennern und Brennern" die Tataren, die Akinci oder andere freischweifende Truppen wie die bei Jorga aufgeführten Bulgaren gemeint sind, ist nicht immer ersichtlich. In den Memoiren eines Janitscharen aus

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158867288

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.