• Nemecký jazyk

Epidemiologie

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Quarantäne, Impfung, Tröpfcheninfektion, Endogene Psychose, Biofilm, Infektionsweg, Cholera-Epidemie in Haiti 2010, Gesundheitsberichterstattung, Pharmakoepidemiologie, Behkadeh Raji, Mathematische Modellierung der... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

17.26 €

bežná cena: 20.30 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Quarantäne, Impfung, Tröpfcheninfektion, Endogene Psychose, Biofilm, Infektionsweg, Cholera-Epidemie in Haiti 2010, Gesundheitsberichterstattung, Pharmakoepidemiologie, Behkadeh Raji, Mathematische Modellierung der Epidemiologie, Sozialmedizin, Vulnerabilität, Quartäre Prävention, Körperkontakt, Robert-Koch-Stiftung, Überlebensrate, Iatrogen, Krebscluster, Réseau Sentinelles, British Doctors Study, Infect and persist, Straßenhund, Alterskrankheit, Emerging Infectious Diseases, Disposition, Risikofaktor, Metaphylaxe, Vektor, AMIS Plus, EUROCAT, Contact Tracing, Epidemiologische Transition, Pathozönose, Hit and Run, Early-onset, Partner-Benachrichtigung, Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin, Leprakolonie, Indexpatient, Variolation, Isolierung, Ökologische Studie, Iatrogene Infektion, Dänisches Zwillingsregister, Durchseuchung, Dauerausscheider, Superspreader, Infektionsepidemiologisches Jahrbuch, Basisreproduktionszahl, Erregerreservoir, Morbidity and Mortality Weekly Report, Kontagionsindex, Endemie, Seuche, Gynäkotropie, Infektionsepidemiologie, Schmierinfektion, Rohe Rate, Seuchenzug, Androtropie, European Influenza Surveillance Scheme, Manifestationsindex, Prädisposition, Infektionsdruck, Symptomträger, Kontagiosität, Stratifikation, Kreuzinfektion, Exposition, Tardivepidemie, Explosivepidemie. Auszug: Die Impfung ist eine vorbeugende Maßnahme gegen verschiedene Infektionskrankheiten und wird deshalb auch Schutzimpfung genannt. Man unterscheidet aktive Impfung und passive Immunisierung. Bei einer aktiven Impfung - auch Vakzination genannt - wird der Impfstoff (die Vakzine) in Form abgeschwächter, abgetöteter oder fragmentierter Krankheitserreger in den Körper eingebracht. Ziel dieser Impfung ist es, das körpereigene Immunsystem zur Bildung spezifischer Antikörper anzuregen und so eine spezifische Immunität gegen die entsprechende Infektionskrankheit zu bewirken. Bei einer passiven Impfung hingegen wird mit Impfserum geimpft, welches die passenden Antikörper gegen den betreffenden Krankheitserreger bereits in hoher Konzentration enthält. Es stehen Impfstoffe gegen eine Vielzahl von viralen und bakteriellen Infektionskrankheiten bereit. Neben der individuellen Immunität des Einzelnen können hohe Durchimpfungsraten in der Bevölkerung zusätzlich zu einer kollektiven Immunität (Herdenimmunität, Riegelimpfung) der Gesamtbevölkerung beitragen, weil je nach Quelle der entsprechenden Erreger (man spricht von Reservoir) deren Zirkulation innerhalb einer Population verringert oder gar gänzlich unterbrochen werden kann. Hierdurch werden dann auch nicht geimpfte Personen wie Säuglinge oder immundefiziente Patienten vor diesen Krankheiten geschützt, obwohl sie selbst nicht dagegen immun sind. Umfassende Impfprogramme haben seit Mitte des 20. Jahrhunderts wesentlich zur Reduktion verschiedener Infektionskrankheiten beigetragen. Bis in das 19. Jahrhundert waren Ärzte in Europa in der Regel machtlos gegen die weitverbreiteten und immer wiederkehrenden großen Seuchen und Epidemien. Eine dieser weitverbreiteten Infektionskrankheiten waren die Pocken, an denen etwa 30 % der Erkrankten starben. Überlebende waren häufig durch Narben entstellt. Früh erkannte man jedoch, dass das einmalige Durchstehen der Pockenkrankheit gegen weitere Ansteckungen durch die Pocken immun machte. Daher war

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 190 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158958573

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.